Kreuznach für Vielfalt

Miteinander gut leben

Logo Miteinander gut leben - Gegen Hass und Hetze

Rheinland-Pfalz gegen Hass und Hetze - Ein Appell der Landesregierung gemeinsam aktiv für ein friedliches und respektvolles Miteinander ohne Hass und Hetze und für die Demokratie einzutreten.

Appell der Landesregierung unterstützen und mitzeichnen

Newsletter abonnieren

Sie erhalten etwa drei-viermal im Jahr Neuigkeiten per E-Mail.
Bitte Datenschutzhinweise beachten.

 

Das Jugendforum


Das Jugendforum ist eine durch das Bundesförderprogramm Demokratie Leben ins Leben gerufene Initiative für Jugendliche und junge Erwachsenen bis 27 Jahre. Es werden Geldmittel zur Verfügung gestellt, um demokratische und gemeinnützige Projekte umzusetzen.

Aktivitäten des Jugendforums

 

Aktuelles Projekt:

Jugend im Dialog

 

Weitersagen!

  
facebook
  Instagram  rss

Terminkalender

<< Juli 2020>> 
 Mo  Di  Mi  Do  Fr  Sa  So 
  12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728293031  

Terminübersicht

Nächste Termine

Keine aktuellen Veranstaltungen.

Aktiv für Flüchtlinge im Landkreis Bad Kreuznach

Aktiv für Flüchtlinge Bad Kreuznach unterstützt Gruppen und Einzelpersonen dabei, sich ehrenamtlich für geflüchtete Menschen in der Stadt und im Landkreis Bad Kreuznach einzusetzen.
Nachdem sich vielerorts bereits eigenständige Strukturen und/oder Gruppen entwickelt haben, begleitet Aktiv für Flüchtlinge diese Gruppen nun beratend.

Projektträger

Pfarramt für Ausländerarbeit
Kurhausstraße 8
55543 Bad Kreuznach
 
0671 8459153
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
auslaenderpfarramt.de

Ziele, Inhalte und Konzept

Die Ehrenamtskoordination ist hier als Impulsgeber zu verstehen, der Ideen und Erfahrungen sammelt und diese an die Organisationen vor Ort weitergibt, eine notwendige Vernetzungs stärkt, Ehrenamtlichen Qualifizierungen anbietet und Treffpunkte für ehrenamtlich aktive und geflüchtete Menschen schafft.

Die Koordinierungsstelle begleitet und bestärkt Gruppen und Initiativen in ihrem Engagement, bzw. berät bei Problemen und anderen Themen. Ein wichtige Schwerpunkt ist momentan die Qualifizierung und Beratung von Ehrenamtlichen als Lernbegleiter*innen im Bereich "Deutsch als Zweitsprache", um Geflüchteten eine Teilhabe an der Gesellschaft zu ermöglichen.Die Ehrenamtlichen sollen darüber hinaus ihre Rolle als Teil einer aktiven Zivilgesellschaft reflektieren und die Werte des Grundgesetzes sowie der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte öffentlich wie privat vertreten können.

Das wachsende ehrenamtliche Engagement stärkt eine aktive Zivilgesellschaft. Ein besondere Herausforderng stellt der momentane Rechtsruck in der Gesellschaft dar. Aktiv für Flüchtlinge oragnisiert deswegen vermehrt Veranstaltungen und Fortbildungen zu Themen wie "Argumentationstraining gegen Rechts" oder "Ein Abend in der Moschee", um Ehrenamtlichen Argumente an die Hand zu geben, die sie im Freudes-, Familien- und Kolleg*innenkreis schützen können.Weiterhin fungiert die Koordinierungsstelle als Ansprechpartner für die interessierte Öffentlichkeit, die Medien, Schulen, Gemeinden, zivilgesellschaftliche Gruppen und für die Geflüchteten selbst. Sie hat eine profunde Kenntnis aller lokalen Partner*innen im Bereich Flüchtlingsarbeit im Landkreis und kann Ehrenamtlichen die richtigen Beratungstellen vermitteln. Ziel ist es, relevante Akteure untereinander zu vernetzen und interessierte Einzelpersonen an eine Organisation / Initiative anzubinden und / oder direkt mit den Geflüchteten in Kontakt zu bringen.

Umsetzung

  • Wöchentlichen Treffpunkte für Ehrenamtliche und Geflüchtete (Ehrenamtstreff und Bon Café), Fortbildungen, Beratung,  Netzwerkarbeit, Bildungsarbeit in der Schule.
  • Das Bon Café fand 48 mal mit durschschnittlich 74 Besucher*innen statt.
  • Der Ehrenamtstreff fand 47 mal mit durchschnittlich 9 Besucher*innen statt.
  • 41 Bildungsveranstaltungen mit insgesamt ca. 892 Teilnehmer*innen fanden statt
  • pro Woche durchschnittlich 20 Beratungen persönlich, telefonisch und per E-Mail durch.
  • Kostenlose, abgestimmte Bildungsmodule für Schulen zum Thema Flucht. Die Begegnung mit  geflüchteten Menschen ist das Kernstück der Workshops, 2016 konnten insgesamt 10 Workshops durchgeführt werden

Darüber hinaus erfolgreich Lehrer*innen beraten und in ihrem Engagement unterstützen, durch Kontakte, Materialien und Weitergabe von Erfahrungen anderer Akteur*innen. Wir stellten Materialien und eine Pro-Asyl-Ausstellung für Schulen kostenlos zur Verfügung.
Per E-Mail und Telefon wurden diverse Akteure zum Thema ehrenamtliches Engagement für Schüler*innen in der Flüchtlingsarbeit beraten. Außerdem wurden mehrere Schülerpraktikant*innen betreutet.

Weitere Beiträge zum Projekt

Gefördert im Rahmen des Bundesprogramm: „Demokratie leben!
Aktiv gegen Rechtsextremismus, Gewalt und Menschenfeindlichkeit“
Logo des Bundesprogramms, linke Hälfte Logo des Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und JugendLogo des Bundesprogramms, rechte Hälfte mit buntem Schriftzug Demokratie leben. Mit Ausrufezeichen.

Bundesprogramm

Gefördert im Rahmen des Bundesprogramm: „Demokratie leben!
Aktiv gegen Rechtsextremismus, Gewalt und Menschenfeindlichkeit“
Logo des Bundesprogramms, linke Hälfte Logo des Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und JugendLogo des Bundesprogramms, rechte Hälfte mit buntem Schriftzug Demokratie leben. Mit Ausrufezeichen.

Inhaltliche Grundlagen

Eine erfolgreiche Förderperiode von 2015 bis 2019 liegt hinter der Partnerschaft für Demokratie Bad Kreuznach. Aus diesem Anlass stellte Günter Kistner für die lokalen Koordinierungs- und Fachstelle die Arbeit der vergangenen 5 Jahre im Kreisjugendhilfeausschuss vor.

Präsentation 5 Jahre „Demokratie leben!“