Kreuznach für Vielfalt

Miteinander gut leben

Logo Miteinander gut leben - Gegen Hass und Hetze

Rheinland-Pfalz gegen Hass und Hetze - Ein Appell der Landesregierung gemeinsam aktiv für ein friedliches und respektvolles Miteinander ohne Hass und Hetze und für die Demokratie einzutreten.

Appell der Landesregierung unterstützen und mitzeichnen

Newsletter abonnieren

Sie erhalten etwa drei-viermal im Jahr Neuigkeiten per E-Mail.
Bitte Datenschutzhinweise beachten.

 

Das Jugendforum


Das Jugendforum ist eine durch das Bundesförderprogramm Demokratie Leben ins Leben gerufene Initiative für Jugendliche und junge Erwachsenen bis 27 Jahre. Es werden Geldmittel zur Verfügung gestellt, um demokratische und gemeinnützige Projekte umzusetzen.

Aktivitäten des Jugendforums

 

Aktuelles Projekt:

Jugend im Dialog

 

Weitersagen!

  
facebook
  Instagram  rss

Terminkalender

<< August 2020>> 
 Mo  Di  Mi  Do  Fr  Sa  So 
     12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31      

Terminübersicht

Nächste Termine

Keine aktuellen Veranstaltungen.

Aktiv für Flüchtlinge - die Brückenbauer von Bad Kreuznach

Wir möchten in einem Film die vielfältige Arbeit des Ausländerpfarramts dokumentieren und damit den Stand des Erreichten festhalten. Der Film soll exemplarisch die Interkulturelle Arbeit in einer Region in Rheinland-Pfalz dokumentieren und zum Engagement ermutigen.

Für die Realisierung dieses Vorhabens konnten wir den Filmemacher Dr. Paul Schwarz gewinnen, der mit einer großen Zahl von Filmen über gelungene Projekte in der Migrations- und Flüchtlingsarbeit auf sich aufmerksam gemacht hat. Das Filmprojekt trägt den Arbeitstitel „Die Brückenbauer von Bad Kreuznach. Flüchtlinge begleiten - wie Integration gelingt.“

Projektträger

Pfarramt für Ausländerarbeit
Kurhausstraße 8
55543 Bad Kreuznach
 
0671 8459153
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
auslaenderpfarramt.de

Ziele, Inhalte und Konzept

Dr. Schwarz schreibt in seinem Exposé zum Film: "Flüchtlinge ist kein Beruf, Spracherwerb, Bildung und Arbeit sind die Schlüssel für die gesellschaftliche Integration von Flüchtlingen in unserem Land.
Welche Wege zur Integration führen können, zeigt der Film. Er veranschaulicht ein innovatives Maßnahmenpaket in Bad Kreuznach und die Chancen für  Gesellschaft, Schule und Arbeitsmarkt, welche die vielen Flüchtlinge aus dem Iran, dem, Irak, Syrien, Eritrea usw. bieten. Der Film soll anregen, Mut machen und konkret zeigen, wie Integration geht.

Das Ausländerpfarramt in Bad Kreuznach steht stellvertretend für die zahlreichen Angebote der Einheimischen, für die Willkommenskultur und für das Engagement der Flüchtlinge, die hier bleiben wollen.. Am Beispiel einzelner Protagonist/innen soll die facettenreiche Arbeit des Ausländerpfarramts und der Region gezeigt werden.

Umsetzung

Mit 11 Drehtagen wurde mit einem professionellen Filmteam und professioneller journalistischer Begleitung die Arbeit des Pfarramts für Ausländerarbeit und kooperativer Projekte dargestellt.
Es wurde in Zusammenarbeit mit dem Team des Ausländerpfarramt der Film konzipiert und produziert.
Es gab eine Uraufführung des Films im Kino Bad Kreuznach am 13. 6. 2018 (300 Zuschauer*innen).
Es wurde der Film in DVD-Fassung erstellt und kopiert (500 Exemplare).
Der Film wurde an Multiplikatoren in Kommunen, Kirchengemeinden Schulen etc. vertrieben und dort eingesetzt.

Weiterer Beitrag zur Umsetzung des Projektes

Filmpremiere: „Aktiv für Flüchtlinge - Die Brückenbauer von Bad Kreuznach“

Bundesprogramm

Gefördert im Rahmen des Bundesprogramm: „Demokratie leben!
Aktiv gegen Rechtsextremismus, Gewalt und Menschenfeindlichkeit“
Logo des Bundesprogramms, linke Hälfte Logo des Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und JugendLogo des Bundesprogramms, rechte Hälfte mit buntem Schriftzug Demokratie leben. Mit Ausrufezeichen.

Inhaltliche Grundlagen

Eine erfolgreiche Förderperiode von 2015 bis 2019 liegt hinter der Partnerschaft für Demokratie Bad Kreuznach. Aus diesem Anlass stellte Günter Kistner für die lokalen Koordinierungs- und Fachstelle die Arbeit der vergangenen 5 Jahre im Kreisjugendhilfeausschuss vor.

Präsentation 5 Jahre „Demokratie leben!“