Kreuznach für Vielfalt

Miteinander gut leben

Logo Miteinander gut leben - Gegen Hass und Hetze

Rheinland-Pfalz gegen Hass und Hetze - Ein Appell der Landesregierung gemeinsam aktiv für ein friedliches und respektvolles Miteinander ohne Hass und Hetze und für die Demokratie einzutreten.

Appell der Landesregierung unterstützen und mitzeichnen

Newsletter abonnieren

Sie erhalten etwa drei-viermal im Jahr Neuigkeiten per E-Mail.
Bitte Datenschutzhinweise beachten.

 

Das Jugendforum


Das Jugendforum ist eine durch das Bundesförderprogramm Demokratie Leben ins Leben gerufene Initiative für Jugendliche und junge Erwachsenen bis 27 Jahre. Es werden Geldmittel zur Verfügung gestellt, um demokratische und gemeinnützige Projekte umzusetzen.

Aktivitäten des Jugendforums

 

Aktuelles Projekt:

Jugend im Dialog

 

Weitersagen!

  
facebook
  Instagram  rss

Terminkalender

<< August 2020>> 
 Mo  Di  Mi  Do  Fr  Sa  So 
     12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31      

Terminübersicht

Nächste Termine

Keine aktuellen Veranstaltungen.

Internationales Fest in Bad Münster am Stein-Ebernburg

Durch die Begegnungs- und Kennenlernmöglichkeiten von Einheimischen, Zugezogenen und MigrantInnen sollen Vorurteile abgebaut, Ausgrenzung und Diskriminierung verhindert werden. Dabei entstehen Gelegenheiten zum Beziehungsaufbau und zur Knüpfung von sozialen Netzwerken.

Ziele:

Im zwanglosen Rahmen eines Festes kann man sich näher kommen und mit Neugier offen auf andere Kulturen zugehen. Das Motto ist „Zusammen leben, zusammen wachsen“. Mehr denn je ist es notwendig, sich auf Basis von Begegnungen. Perspektivwechseln und Informationen auszutauschen. Hierzu gibt das Fest Gelegenheiten.

Gemeinsames Feiern führt zur Identifizierung mit dem Stadtteil und seinen Menschen. Wir schaffen dadurch einen Rahmen in dem sich beide Gruppen angesprochen fühlen. Das Fest bietet die Möglichkeit, dass sich die Migranten-Gruppen mit ihren Aktivitäten und kulturellen Identitäten präsentieren. Es geht darum, interkulturelle Begegnungen zu ermöglichen, das Miteinander zu stärken, Kontaktmöglichkeiten anzubieten und miteinander zu feiern.

Konzept:

Alle Beteiligten sollen sich mit dem Mitmach-Fest identifizieren, sodass es auch in Zukunft weitergeführt werden kann und ein Selbstläufer wird. Das Stadtteilbüro will hierzu einen Anstoß geben. Das gemeinsame Organisieren bietet Möglichkeiten sich kennen zu lernen. Es werden kulinarischen Spezialitäten aus vielen Ländern und Spielmöglichkeiten für Kinder angeboten. An Informationsständen geben Auskunft die AnsprechpartnerInnen der Migrantenvereine der verschiedene Gemeinden, der Flüchtlingshilfe und freie Träger. Das Fest soll im Rahmen der Interkulturellen Wochen Bad Kreuznach in Bad Münster am Stein-Ebernburg stattfinden. Damit ist die Außenwahrnehmung und öffentliche Aufmerksamkeit auf das Fest gesichert.

Kontext:

In Bad Münster am Stein-Ebernburg leben bereits sehr lange andere Menschen (aus Italien, Türkei, Vietnam, Griechenland, Polen, Rumänien, etc.) und in den letzten Jahren sind neue Flüchtlinge hinzugekommen, vorwiegend aus Eritrea, Syrien und Somalia. Häufig haben sie wenig Kontakte zu der einheimischen Bevölkerung und pflegen keine deutschen Sprachkontakte. Dies gilt auch für den Besuch von traditionellen Festen und Veranstaltungen, die kaum von Migrantlnnen besucht werden, da diese sich nicht damit identifizieren.

Umsetzung:

Es gab ein vielfältiges buntes Programm im Kurpark von Bad Münster am Stein:

  • 4 internationale Musikgruppen (aus Iran, Deutscher Liedermacher für Kinder, 2 Latein-amerikanische Sängerinnen und Nana Assamoah aus Ghana)
  • Rope Skipping Gruppe (Seilspringen) VfL 1884 BME
  • 4 Kinderprogramme in Zusammenarbeit mit der „Mühle" und „Kinderschutzbund" Bad Kreuznach, künstliche Haare flechten mit Afroshop Barkwende, Märchen aus aller Welt-Erzähler
  • Modenschau:
    Präsentation Bekleidung Frauen aus mehreren Ländern mit „Bon Café" Bad Kreuznach in Kooperation mit „Kaffee für alle" BME
  • 5 Infopavillons:
    Ausstellung über das Land „Syrien, Deutsch französischer Freundeskreis BME-Pouilly-sur-Loire, Kleidung aus Afghanistan mit der Schneiderin „Osra" (Interkultureller Frauentreff KH), AWO-Migrationsabteilung, Bilderausstellung und Infos zur Integrationsarbeit in BME von "Zuhause-im-Stadtteil"
  • Es gab auch einen Flohmarkt und reichhaltiges kulinarisches Angebot mit Herrn Bürkle und weiteren Ehrenamtlichen (Kaffee/Tee, Kuchen, warme Speisen und Getränke).

Aufgrund dieser bunten und reichhaltigen Angebote, haben sehr viele Menschen mitgemacht (mitgetanzt, die Kinder mitgesungen, gespielt, schminken lassen usw.) und die Menschen sind miteinander gut ins Gespräch gekommen.
Das Wetter war hervorragend, die Location ebenso und die Mithilfe der Leute.

Bundesprogramm

Gefördert im Rahmen des Bundesprogramm: „Demokratie leben!
Aktiv gegen Rechtsextremismus, Gewalt und Menschenfeindlichkeit“
Logo des Bundesprogramms, linke Hälfte Logo des Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und JugendLogo des Bundesprogramms, rechte Hälfte mit buntem Schriftzug Demokratie leben. Mit Ausrufezeichen.

Inhaltliche Grundlagen

Eine erfolgreiche Förderperiode von 2015 bis 2019 liegt hinter der Partnerschaft für Demokratie Bad Kreuznach. Aus diesem Anlass stellte Günter Kistner für die lokalen Koordinierungs- und Fachstelle die Arbeit der vergangenen 5 Jahre im Kreisjugendhilfeausschuss vor.

Präsentation 5 Jahre „Demokratie leben!“