Kreuznach für Vielfalt

Newsletter abonnieren

Sie erhalten etwa drei-viermal im Jahr Neuigkeiten per E-Mail.
Bitte Datenschutzhinweise beachten.

 

Das Jugendforum


Das Jugendforum ist eine durch das Bundesförderprogramm Demokratie Leben ins Leben gerufene Initiative für Jugendliche und junge Erwachsenen bis 27 Jahre. Es werden Geldmittel zur Verfügung gestellt, um demokratische und gemeinnützige Projekte umzusetzen.

Aktivitäten des Jugendforums

 

Aktuelles Projekt:

Jugend im Dialog

 

Weitersagen!

  
facebook
  twitter  rss

Nächste Termine

Terminkalender

<< August 2018>> 
 Mo  Di  Mi  Do  Fr  Sa  So 
  12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
27283031  

Terminübersicht

Jugend im Dialog: Christian Ernst Weißgerber

logo kreuznach fuer vielfalt kleinDas Jugendforum lädt ein: Am Samstag, den 28. April 2018 referiert Christian Ernst Weißgerber, ausgebildeter Kulturwissenschaftler, Philosoph, und Aussteiger aus der Neonazi-Szene, über rechte Organisationen, Radikalisierung sowie seine Zeit und den Ausstieg aus der Szene. Die Veranstaltung beginnt um 18 Uhr im Kulturzentrum in der Planiger Straße 29. Der Eintritt ist frei.

Als Aussteiger aus der Neonazi-Szene liegt der Schwerpunkt seiner Arbeit als Bildungsreferent auf der Analyse und Kritik jedweder Form menschenverachtender Politik und Ideologie, ganz gleich ob nationalistisch, faschistisch, neonazistisch etc. Dies umfasst die Untersuchung ihrer historischen und zeitgenössischen Organisationsformen und Transformationsprozesse, sowie auch die kritische Auseinandersetzung mit Gesellschaftsphänomenen, die mit derartigen Politikformen zusammenhängen, wie beispielsweise Antisemitismus, Klassismus oder Rassismus und andere.

Ausgehend von seinen eigenen Erfahrungen in der Neonazi-Szene, sowie seiner hieran anschließenden wissenschaftlichen Auseinandersetzung mit der Thematik, liegt sein bildungspolitischer Fokus beim Aufklären über rechte Strukturen besonders auf der Betrachtung von Radikalisierungsprozessen, ihren individuellen gleichwie gesellschaftlichen Auslösern, den sie begünstigenden Umständen, sowie auch möglichen Deradikalisierungsstrategien in alltäglichen Situationen (Arbeitsplatz, Schule, Familie, Freundeskreise etc.) ebenso wie in institutionellen Settings (bspw. Parteienpolitik).

Eintritt: Frei
Einlass: 18:00 Uhr

 

Bundesprogramm

Gefördert im Rahmen des Bundesprogramm: „Demokratie leben!
Aktiv gegen Rechtsextremismus, Gewalt und Menschenfeindlichkeit

Logo demokratie lebenLogo demokratie leben

Inhaltliche Grundlagen

Als Grundlage für die Förderung durch das Bundesprogramm werden zu Beginn eines Förderjahres Fortschreibungsanträge, im Verlauf eines Jahres Zwischenberichte und abschließend Ergebnisberichte geschrieben. Diese bilden die inhaltliche Grundlage.
pdfAntrag für neues Bundesprogramm 2015 (1.38 MB)
Der Abschlussbericht dokumentiert die Arbeit aus dem Förderzeitraum 2007–2010.
pdfErgebnisbericht 2007-2010 (2.9 MB)