Kreuznach für Vielfalt

Miteinander gut leben

Logo Miteinander gut leben - Gegen Hass und Hetze

Rheinland-Pfalz gegen Hass und Hetze - Ein Appell der Landesregierung gemeinsam aktiv für ein friedliches und respektvolles Miteinander ohne Hass und Hetze und für die Demokratie einzutreten.

Appell der Landesregierung unterstützen und mitzeichnen

Newsletter abonnieren

Sie erhalten etwa drei-viermal im Jahr Neuigkeiten per E-Mail.
Bitte Datenschutzhinweise beachten.

 

Das Jugendforum


Das Jugendforum ist eine durch das Bundesförderprogramm Demokratie Leben ins Leben gerufene Initiative für Jugendliche und junge Erwachsenen bis 27 Jahre. Es werden Geldmittel zur Verfügung gestellt, um demokratische und gemeinnützige Projekte umzusetzen.

Aktivitäten des Jugendforums

 

Aktuelles Projekt:

Jugend im Dialog

 

Weitersagen!

  
facebook
  Instagram  rss

Terminkalender

<< Juli 2020>> 
 Mo  Di  Mi  Do  Fr  Sa  So 
  12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728293031  

Terminübersicht

Nächste Termine

Keine aktuellen Veranstaltungen.

Online-Fortbildung : Zivilcourage für Frauen*

Eine Online-Fortbildung zu Strategien und Handlungsoptionen wie mit Vorurteilen und Diskriminierungen umgegangen werden kann, organisiert das Projekt „WIR - Flüchtlinge aktiver in Bad Kreuznach“ gemeinsam mit der Stadtjugendförderung Bad Kreuznach.

Gestaltet wird die Online-Fortbildung von Alrun Schleiff, Dipl.Pädagogin und politische Bildnerin, und Anne Waninger, politische Referentin und Zivilcouragetrainerin.

Am Samstag, den 27. Juni 2020 von 10 - 15 Uhr findet das Zivilcourage-Training für Frauen* auf der Online-Plattform Zoom statt. Eine Anmeldung ist erforderlich bei Stefanie Bartlett, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, ‎0176 / 438 22551‎.

 

Haltung zeigen! – Wie umgehen mit Vorurteilen und Diskriminierungen?

Anmeldung erforderlich

Stefanie Bartlett ‎
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
‎0176 / 438 22551‎

Im Alltag erleben wir häufig Vorurteile und Diskriminierungen entweder als Zeug*innen oder selbst als ‎direkt Betroffene. Oft bleibt ein Gefühl, nicht schnell genug oder gut genug reagiert zu haben.

Gemeinsam wollen wir eigene Strategien gegen Grenzverletzungen und Diskriminierungen aufgrund von ‎Geschlecht, Herkunft, Hautfarbe, Religion, sexueller Orientierung, Handicaps oder anderen Merkmalen ‎entwickeln. Was können wir in bestimmten Situationen tun? Wie können wir reagieren? ‎

Das Seminar ist nur für Frauen* und orientiert sich an den Erfahrungen und Erwartungen der ‎Teilnehmerinnen*, die im Vorfeld berichtet werden können. ‎

Die Fortbildung findet am Samstag, den 27. Juni 2020 statt:

‎Vormittags 10 bis 12 Uhr
- Sensibilisierung für Diskriminierungen  
- Situationsanalysen – In welchen Situationen habe ich welche Möglichkeiten gegen ‎Diskriminierungen vorzugehen. ‎
Mittagspause 12 bis 13 Uhr
Nachmittags 13 bis 15 Uhr  
- Wie reagiere ich auf diskriminierende Parolen?
- Gesprächsstrategien  
- GegenargumenteDas Seminar findet auf einer Online-Plattform statt. Eine Anmeldung ist notwendig. Dann informieren ‎wir über die Zugangsdaten.‎

Trainer*innen:
‎Alrun Schleiff: Dipl.Pädagogin und politische Bildnerin ‎
Anne Waninger: politische Referentin und Zivilcouragetrainerin

 

Die Veranstaltung wird gefördert ducrh das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat, Kreuznach für Vielfalt und den Landkreis Bad Kreuznach.

Bundesprogramm

Gefördert im Rahmen des Bundesprogramm: „Demokratie leben!
Aktiv gegen Rechtsextremismus, Gewalt und Menschenfeindlichkeit“
Logo des Bundesprogramms, linke Hälfte Logo des Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und JugendLogo des Bundesprogramms, rechte Hälfte mit buntem Schriftzug Demokratie leben. Mit Ausrufezeichen.

Inhaltliche Grundlagen

Eine erfolgreiche Förderperiode von 2015 bis 2019 liegt hinter der Partnerschaft für Demokratie Bad Kreuznach. Aus diesem Anlass stellte Günter Kistner für die lokalen Koordinierungs- und Fachstelle die Arbeit der vergangenen 5 Jahre im Kreisjugendhilfeausschuss vor.

Präsentation 5 Jahre „Demokratie leben!“